„Die Olivenöl- und Bergroute“ – Ruta del aceite y los montes

Ständig wechselnde, herrliche Landschaftsbilder, ein von Bergen umgebender See und hübsche Bergdörfer oberhalb des Mittelmeers.

Zwischen der üppigen Schönheit der Gebirgsketten, die die Axarquía umrahmen, bilden die Dörfer Riogordo, Colmenar, Alfarnate, Alfarnatejo, Periana, Alcaucín und La Viñuela eine Route, die eine starke Ausstrahlung besitzt. Man findet dort eine einzigartige Berglandschaft, in der das Grün der Olivenbäume und Wiesen vorherrscht. Die Dörfer sind von Malaga aus leicht über die Schnellstraße A-45 zu erreichen oder, wenn man schon in der Axarquía ist, über die Fernverkehrsstraße A-356.

Die Reste großer Mauern, riesiger Mühlsteine und enormer Kielschwerter, die man hier findet, legen Zeugnis ab von der langen Zeit, in der Olivenöl gewonnen wird, der Hauptgrundlage der traditionellen, hervorragenden und gesunden mediterranen Küche. Die Olivenbäume der Sorten „Verdial“ und „Hojiblanca” liefern eines der besten Öle der Welt, das in den traditionellen Ölmühlen auf völlig natürliche Weise produziert wird. Dieses Öl zeichnet sich durch einen fruchtigen, süßen und angenehmen Geschmack aus.

Diese Route bietet vielfältige Möglichkeiten die ganze Kultur zu genießen, die das flüssige Gold umgibt: Wir können z.B. das Ölmuseum von Periana in Mondrón besuchen, die antike Mühle der Finca Cortijo de Pulgarín Bajo in Alfarnatejo bewundern oder an der Olivenernte, die im Dezember beginnt, teilnehmen.

Auch die Gastronomie ist auf dieser Route ausgezeichnet. Neben dem Olivenöl kann man Wurstwaren und gepökeltes Schweinefleisch (Chacina) aus eigener Produktion in Colmenar verkosten oder die berühmten Pfirsiche und den Ziegenkäse in Periana, das römische Brot in Alcaucín, die Schnecken und Ölkringel in Riogordo oder den Gazpacho (kalte Gemüsesuppe) in Alfarnatejo probieren.

Doch es gibt auf dieser Öl- und Bergroute weit mehr als Gastronomie, was einen Besuch lohnt: der Stausee von La Viñuela entwickelt sich zunehmend zum Zentrum des ländlichen und aktiven Tourismus. Hierher kommen besonders diejenigen, die den direkten Kontakt zur ländlichen Umwelt und zur Natur lieben. Archäologische Überreste, Legenden von Straßenräubern, Volkstraditionen und eine tiefe Ruhe und Gelassenheit vervollständigen das romantische Gesamtbild, das diese Route bietet.

Highlight des Routes:

  • Man kann jede Art von Aktivitäten in der Umgebung der Talsperre Pantano de la Viñuela ausüben, so kann man sowohl aktiven Tourismus betreiben (Kanu- oder Paddelsport, Wandern, Fahrrad fahren, Reiten) oder das schöne Leben genießen dank der ländlichen Restaurants und Unterkünfte in einer einmaligen Umgebung, in der das Hotel La Viñuela und die ländlichen Häuser von Huétor hervorstechen.
  • Genießen Sie in Alcaucín, vor oder nach dem Besteigen des La Maroma, die Natur im Erholungsgebiet des Alcázar
  • Besuchen Sie in Periana die Bäder von Vilo und die berühmten Feste, die dem Öl und dem Pfirsich gewidmet sind
  • Kehren Sie bei einem Besuch im Museum für Völkerkunde von Riogordo in die Vergangenheit zurück und nehmen Sie am traditionellen Schritt zurück teil
  • Probieren Sie die Wurstwaren und Fleischprodukte in Colmenar, am besten auf dem Fest des jungen Weins und der Wurstwaren (Mosto y la Chacina) im Dezember

 

Quelle: http://www.axarquiacostadelsol.es/axarquia/rutas/ficha.asp?pag=4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.